Holger Mahnke – Heilpraktiker

Angebot

Angebot

Bei einem ersten Kennenlerngespräch finden wir gemeinsam heraus wie eine Behandlung aussehen kann.

Das Gespräch wird nicht länger als 30 Minuten dauern.

Wenn Sie sich für eine Behandlung entscheiden beginnen wir mit der Aufnahme Ihrer gesamten bekannten Krankheitsgeschichte, der sogenannten Anamnese.

Behandlung

Die Behandlung beginnt mit der Aufnahme Ihrer gesamten bekannten Krankheitsgeschichte, der sogenannten Anamnese. Diese beinhaltet auch eine Auswertung vorhandener Blutbilder, Arztberichte, OP-Berichte, eine Analyse der eingenommenen Medikamente und Nahrungsergänzungsmittel sowie eine energetische Testung mit Hilfe der Bioresonanz nach Paul Schmidt. 

Nach der kompletten körperlichen Untersuchung erfolgt dann die Diagnose.

Diagnose

Keine erfolgreiche ganzheitliche Therapie ohne genaue Diagnose…

Wenn Sie eine ärztliche Diagnose bekommen aber nicht verstanden haben, fragen Sie mich gerne. Ich spreche auch medizinesisch.

Wo sind die Ursachen Ihrer Beschwerden?

Wann und wie hat alles angefangen?

Ziel ist es, das herauszufinden und ursachenorientiert zu therapieren!

Für Anamnese und Diagnose planen Sie bitte 2 Stunden Zeit ein.

Sie bekommen von mir einen individuellen Vorschlag für eine Therapie mit Angabe der voraussichtlichen Dauer und der voraussichtlichen Kosten.

Therapie

In meiner Praxis steht Ihnen zur Verfügung:

Heilkunde durch den therapeutischen Einsatz von Bienenprodukten

So alt wie die Menschheit ist, so alt ist auch die Beziehung zwischen Mensch und Biene.

Schon in den ältesten Gemälden, Zeichnungen und Skulpturen der Urvölker wird uns die Biene als Nutztier des Menschen bildlich dargestellt.

Die Biene hat sich in 60 Millionen Jahren nicht verändert, wohl aber Ihr Verhältnis zum Menschen. Früher erfuhren Bienen als wildlebende Insekten Wertschätzung, heute können sie ohne die Pflege des Imkers nicht mehr überleben.

Die Anwendung von Produkten aus dem Bienenstock als Heilmittel ist lange bekannt.

Die Ägypter begannen vor 4000 Jahren, Ihre Pharaonen mit Propolis und Honig gegen die einsetzende Verwesung zu konservieren.

Auch die Begründer der modernen Medizin wie Hippokrates, Galen, Paracelsus, Hildegard von Bingen oder Aristoteles behandelten mit Honig, Propolis und Bienengift.

Mit der Entdeckung des Penicillins und den erfolgreichen Behandlungen damit im 2. Weltkrieg verschwanden nach und nach die Produkte und das Wissen über die Therapiemöglichkeiten mit Bienenprodukten aus den meisten Arztpraxen in Deutschland. Chemische Medikamente nahmen ihren Platz ein. In Ländern wie Russland, Bulgarien, Rumänien, Amerika, Tunesien, Japan und Brasilien wurde an den Bienenprodukten weitergeforscht.

In den letzten Jahren gewann auch in Deutschland die Behandlung mit Bienenprodukten wieder ganz allmählich an Boden.

Die moderne Medizin ist vor allem im Bereich der Infektionen durch resistente Keime und schnelle Mutation von Viren an ihre Grenzen gekommen. Immer aggressivere Desinfektionsmittel und die Weiterführung der bekannten Antibiotika Strategie sowie die Entwicklung neuer Impfstoffe geben wenig Hoffnung auf dauerhaften Erfolg.

Produkte in der Apitherapie sind Honig, Blütenpollen, Propolis, Gelee Royal, Bienengift, Bienenwachs und Drohnenlarven sowie Bienenstockluft.

Die Apitherapie kann als eines der ältesten Naturheilverfahren und gleichzeitig als jüngstes Verfahren der Schulmedizin bezeichnet werden.

Die Anwendungen sollten immer unter Anleitung eines ausgebildeten Experten erfolgen, da es zu allergischen Reaktionen kommen kann.

ubi apis ibi salus – Wo Bienen sind, dort ist auch Gesundheit!

Was ist Bioresonanztherapie nach Paul Schmidt?

Bioresonanz und speziell die Bioresonanz nach Paul Schmidt erklärt man am einfachsten an einem Beispiel aus der Natur.

Die älteste Form der Bioresonanz ist sicherlich unser Sonnenlicht. Gelangt Sonnenlicht auf unsere Haut, werden Regulationen ausgelöst. Der Grund dafür ist aber nicht etwa die Erwärmung der Haut, sondern der ultraviolette Anteil, der im Sonnenlicht enthalten ist. Ultraviolettes Licht ist also in der Lage, die Pigmentbildung anzuregen. In unserer Haut ist somit ein Regulationssystem integriert, welches genau bei den Frequenzen des Sonnenlichts die Haut pigmentiert, d. h. braun erscheinen lässt. Die Pigmentierung der Haut ist nur eine der Regulationen, die durch das Sonnenlicht ausgelöst werden, so wird beispielsweise auch die Produktion von Vitamin D angeregt. Es ist leicht verständlich, dass neben dem schmalen Frequenzband des Sonnenlichts auch andere Frequenzen existieren, die wiederum die ihnen eigenen Regulationen auslösen.

Paul Schmidt war es, der bereits im Jahre 1976 diese Zusammenhänge erkannte. Er begründete damit die exogene (von außen einwirkende) Bioresonanz, die heute seinen Namen trägt.

Über 5500 naturheilkundlich orientierte Ärzte und Heilpraktiker wenden allein in Deutschland die Bioresonanz nach Paul Schmidt an. Dieser Durchbruch wurde mit dem High-med-Gerät der Firma Rayonex möglich, dem Rayocomp PS 1000 polar.

Ein wesentliches Merkmal der Bioresonanztherapie nach Paul Schmidt ist eine sanfte Behandlung.

„Die ursachenorientierte Behandlung ist die Nachhaltigste (Zitat Paul Schmidt)“

Essen ist eine der schönsten Beschäftigungen in unserem Leben!

Aber warum werden wir davon krank?

Ernährungsbedingte Erkrankungen wie Adipositas, Bluthochdruck, Diabetes, Allergien und Unverträglichkeiten nehmen in den industrialisierten Ländern immer mehr zu.

Schon beim Einkauf ist der Verbraucher mit den Inhaltsangaben oft überfordert, ohne ein Studium der Biochemie sind z. B. die verklausulierten Bezeichnungen für verschiedene Zuckerarten und Allergene kaum zu verstehen.

Wenn man diese aufgrund der geringen Schriftgröße denn überhaupt entziffern kann.

Der Mangel an Zeit und Ruhe in unserem schnelllebigen Umfeld begünstigt den Verzehr von schneller Nahrung (Fast Food) oder bequemen Fertiggerichten (Convenience Food).  Beides wird mit oft billigen Zutaten und Lebensmittelzusatzstoffen produziert.

In der Folge kann es bei übermäßigem Konsum zu Unverträglichkeiten oder ernsten Erkrankungen kommen.

Gesunde Ernährung liegt im Trend – fällt aber schwer!

Die meisten Menschen wissen sehr genau, dass ihnen ihr aktuelles Essverhalten nicht gut tut! Es wird dann Abhilfe in einer schnellen Diät gesucht – die aber regelmäßig nicht funktionieren kann, weil die Stoffwechselprozesse im Körper eben nicht kurzfristig umzustellen sind.

Eine nachhaltige Umstellung der Ernährungsgewohnheiten braucht eine professionelle Begleitung!

Mein Angebot:

Nach einer ausführlichen Anamnese (Befunderhebung mit körperlicher Untersuchung) erarbeiten wir eine Zielvorstellung und setzen diese in einen Ernährungs- und /oder Therapieplan um. In den dann folgenden Motivationsterminen erörtern wir im Abstand von ca. 6 Wochen die Ergebnisse und bessern gegebenenfalls nach.